Ein Rollo ist nicht gleich ein Rollo

Rollos gibt es in den verschiedensten Formen. Wenn man von einem Rollo spricht, ist meist das Innenrollo gemeint. Diese werden in den meisten Fällen mittels einer Klemmvorrichtung oder einer Schraubvorrichtung, bei der Löcher in das Fenster gebohrt werden müssen, an diesem befestigt. Hier gibt es dann die Möglichkeit, dass das Rollo aus einem Stoff besteht, der dann je nach Art des Stoffes und Beschichtungen mehr oder minder transparent ist, oder er besteht aus einzelnen Lamellen, die dann über eine Kette oder eine Schnur miteinander verbunden werden. Bei dem Rollo, das aus einer durchgängigen Stoffbahn besteht, wird dieser auf einer beweglichen Welle aufgewickelt. Hier gibt es dann im Grunde zwei verschiedene Varianten. Bei einem Springrollo wird das Rollo durch Ziehen an einer Schnur abgewickelt und es rastet dann ein. Wird dann erneut an der Schnur gezogen, löst sich die Arretierung und das Rollo wickelt sich selbstständig auf. Die andere Möglichkeit sind sogenannte Seitenzug- oder auch Kettenzugrollos. Hier befindet sich seitlich eine Endlosschnur oder Endloskette, durch welche das Rollo abgewickelt und hochgezogenen wird.

Nano Rollos

Bei einem Rollo mit einzelnen Lamellen funktioniert das etwas anders. Wie bereits erwähnt, sind die einzelnen Lamellen über eine Schnur miteinander verbunden. Diese Schnur wird über Rollen an eine Seite des Rollos geführt, wo diese dann herunterhängen. Durch ziehen werden dann die Lamellen zusammengeschoben und hochgeführt. Durch eine Klemmung der Schnur bleiben die Lamellen dann in der gewünschten Position. Durch Lösen der Klemmung und nachgeben der Schnur, können sie wieder runtergelassen werden. Durch einen zusätzlichen Stab, der durch ein Drehgelenk mit einer ebenfalls an den Lamellen befestigten Schnur verbunden ist, lässt sich der Winkel der Lamellen ändern, sodass man die Helligkeiten fast stufenlos verstellen kann. Ganz verdunkeln kann man den Raum mit einem solchen Lamellenrollo allerdings nicht.

Das Wort Rollo wird häufig auch als Synonym für Rollläden genutzt. Rollläden unterscheiden sich insofern von einem Rollo, dass es von draußen am Fenster befestigt wird. Die Rollläden bestehen auch aus einzelnen Lamellen, allerdings verdunkeln diese den Raum komplett, wenn das Rollo komplett runtergelassen ist, da sie ineinander geschoben werden und lichtundurchlässig abschließen. Weiter werden die Rollläden seitlich in Führungsgeschienen hoch und runtergelassen. Die Lamellen selbst können aus PVC, aus Aluminium in verschiedenen Ausführungen, Holz oder sogar aus Stahl, was jedoch eher selten anzutreffen ist, hergestellt sein. Außenrollos können über einen Handzug, einen Elektromotor in Verbindung mit einem Schalter oder sogar über das Internet mit einem Smartphone gesteuert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.