Monthly Archives: Oktober 2018

Dessous & deren potenzielle Magie

Dessous erfreuen sich bereits seit einiger Zeit an großer Beliebtheit. Dabei tragen vor allem Frauen alle Arten von Reizwäsche, um auf diese Weise in den meisten Fällen ihren Partnern bzw. Partnerinnen eine Freude zu bereiten. Gleichzeitig fühlen sich die Trägerinnen der Dessous wohl in ihrer Haut und entwickeln mitunter sogar ein ausgeprägteres Selbstbewusstsein. Letztendlich haben bereits verschiedene Arten eines Dessous Set dafür gesorgt, dass sich Menschen rund um den Globus wohl in ihrer Haut gefühlt haben.

 

Existiert überhaupt eine Zielgruppe?

Wie bei den allermeisten Produkten sollte vermutet werden, dass auch bei Reizwäsche eine bestimmte Zielgruppe anvisiert wird, die sich beispielsweise im Alter oder auch im Beziehungsstatus ähnelt. Tatsächlich lassen sich allerdings in beinahe allen Schlafzimmern derartige Kleidungsstücke finden, ganz unabhängig von Herkunft, Bildung, Alter oder auch Beziehungsstatus. Inzwischen kann man sie ja auch ganz diskret in einem Onlinehop wie Sweetlines kaufen.Zwar wird in vielen Fällen von der Allgemeinheit vermutet, dass sich speziell jüngere Personen, die sich in einer festen Beziehung befinden, zu Dessous bewegen lassen und auf diese Weise dem Partner besonders erfreuen möchten, doch lässt sich Reizwäsche ebenfalls bei älteren Pärchen oder auch Singles wiederfinden.

 

Was ist das Besondere an Reizwäsche?

Objektiv betrachtet könnte die Frage aufkommen, warum Reizwäsche überhaupt mit einer derartigen attraktiven Magie umhüllt wird. Schließlich sollte doch vor allem bei jüngeren Personen die Vermutung aufkommen, dass es umso besser ist, umso schneller die Hüllen fallen. Allerdings erfreuen sich viele Menschen daran, eine gewisse Neugier zu entwickeln. Natürlich können auch Spaß und Spannung dabei entstehen, alle Kleidungsstücke direkt vom Körper zu reißen, doch ist der Mensch in seiner Natur oftmals von der Neugier angetrieben. Dieses Prinzip macht auch nicht im eigenen Schlafzimmer Halt. Diejenigen, die bereits sexuelle Erfahrung aufweisen und sich somit auf derartige Kleinigkeiten besser konzentrieren können, fallen in genau dieses Muster der biologischen Neugier.

Reizwäsche sorgt folglich dafür, dass dem jeweiligen Partner eine gewisse Verborgenheit und Exklusivität suggeriert wird, welche bei Weitem nicht jedem zuteil wird. Mit dem Verdecken oder auch in Szene setzen bestimmter Körperteile wird somit dafür gesorgt, dass der jeweilige Partner meist ganz unbewusst darüber nachdenkt, was wohl hinter dem Ganzen steckt, auch wenn die Person bereits etliche Male ohne Kleidung gesehen worden ist. Allein dieses Spiel mit der menschlichen Neugier sorgt bereits bei vielen Personen dafür, dass ein weitaus höheres Potenzial der Lust entstehen kann – der Spaß wird maximiert.

 

Bodystocking – der Inbegriff der Neugier

Dieser These folgend sorgt Reizwäsche der Kategorie „Bodystocking“ für den maximalen Erfolg. Kleidung dieser Art verfolgt das Prinzip der gesamtheitlichen Bedeckung des Körpers, wobei oftmals ein Fokus auf bestimmte Körperregionen gelegt wird. Auf diese Weise wird dem jeweiligen Partner die beschriebene Neugier beinahe in den Mund gelegt – sinnliche Stunden der Gemeinsamkeit können fortan folgen.